Roomour Tape (bad maps#4)

April 16, 2015 at 2:36 pm (Uncategorized)

Achtung, nun ist es soweit, am Sonnabend, 12, September 2015 erblickt sie das Licht der Welt und noch dazu mit einer wunderbaren Veröffentlichungszeremonie auf einem wirklich schönen Hinterhof

*LIEDER IM HINTERHOF**AM 12.09. AB 19 UHR 
*+Release Feier Roomour Tapecompilation Volume 1
+ Diverse Live-Musik
+ Dj Mimi Vice

Ausserdem gibt es das Tape in seiner schönen, auf 100 Exemplare limitierten, 30x30cm besiebdruckten Cover-Ausführung für 4-6 Euro zu erstehen (aufm Hinterhof oder bei roomourtapes@himbeer.org)

Übrigens wird schon an einer Nummer 2 gearbeitet… also wenn du etwas beitragen möchtest, was irgendwie in das Konzept passen könnte (z.B. ein Stück für Solo-Nasenflöte😉 ), schreib an: roomourtapes@himbeer.org

This is a fabulous compilation tape of the most diverse leipzig-based one-person-bands and living-room-projects.

I’ve heard, that some of them even have real rehearsal rooms in basements of some ruins. They play different styles of music or present their non-musical activities in between noise, electronical interferenences, even some living-room-pop…

listen here and now…

Hier sind die einzelnen Künstler mit ihren Liedern aufgeführt…

A
01 – Ludwig Könnte – “2. Fünfer”
Hobbymusiker mit Hang zum Fanatismus. Besser der Proberaum wäre zu Hause im Keller. Du schlägst härter zu als ich, deswegen spielst du die Trommeln.

02 – Metrbar – “Am Anfang, wo der der Wald ist, schaut ein Fuchs auf die Wiese bis es dann regnet”
Vor ca. 10 Jahren in einer Küche auf einem alten Vier-Spur-Gerät als Skizze entstanden, die nie fertig wurde.

03 – Nachrichten – “Blaue Stunde”
Nachrichten aus der Blauen Stunde, Nachrichten aus dem Schiffsverkehr, Stürme, Wogen, stille See. Hartz4 und die Instrumente, alle einigermaßen verbraucht. Was in der Welt passiert. Was mit uns in der welt passiert. musikalisch einigermaßen erstaunlich in anbetracht der Lage. Weltlage. Landlage.

04 – Le Clonq – “Le Clonq Theme”
Le Clonq hat Schuhgröße 45, mag Katzen und bildet für sich eine radikale Minderheit.Das Stück entstand Ende 2014, geprägt von der begeisternden Erkenntnis, was sich mit einer Loopstation und einer präparierten Gitarre alles anstellen lässt. Der Titel ist eine Hommage, an wen oder was kriegt ihr sicher selbst heraus.

05 – Horrortape – “Wir kratzen Erde”
In einem Schlafzimmer in Leipzig brach im Sommer 2014 eine bislang unbekannte Krankheit aus, die sich blitzschnell und mit viel Hall verbreitete und ganz Sachsen in Windeseile auslöschte… (hier eine gefundene Tonaufnahme, die die Inkubationsphase mit Hilfe eines zufällig anwesenden Walkmans mit Aufnahmefunktion dokumentiert)

06 – Andy Warwhore – “Emerald Blood”
Ist der Name einfallsreich? Hm, naja, vielleicht ein bisschen. Eher ein flaches Wortspiel. Aber es steht natürlich als Kodierung für gewisse Dinge bereitwillig da, Die Vertonung meiner Gedanken und den dazugehörigen Gefühlen durch meist dunkle, monotone Klangwelten dienen vorherrschend der Selbstverankerung.

07 – Husky Polar – “Giraffe”
1 Schlagzeug und 2 Gitarren – spätestens seit den 80ern Konfetti im Kopf

08 – Ufonauten – “Ufonauten Team Song”
Manchmal muss man einfach zugeben und zur Kenntnis nehmen, dass nicht immer viel passiert. Da schwimmt eine Qualle vorbei. Das Leben geht weiter.

09 – Einzelkindnation – “Nation trainiert”
Eine Band steckt in den Kinderschuhen. Wer live dabei war, weiß, dass es Ernst ist. Langweiliger, belangloser Rock mit Tendenz zu: “Ich hab die Stadt angezündet, mach dir bitte keine Sorgen.”

10 – Granitas – “Bloody Shit
Part-time duo from the basement of well known home improvement center. Former Punkrock-band from the 90’s, now hard working business women

11 – The Dull Boys – “Abstellkammer”
Sandförmchenkuchen aus Leipzig, Zuckerguss in Berlin.❤

12 – Edberg – “Delphinland”
Den haben wir eines Abends aufgenommen, und am Ende haben wir vergessen, die unnötigen Spuren rauszunehmen, aber im Delfinland herrschen andere regeln

13 – Halbe Musik – “Tonbandschlingern und Klavierübersteuerung”
Ja ja so ein Schlafzimmermusikprojekt bzw. – ich sage gern auch “halbe Musik” dazu – hats schon schwer… – besonderes Merkmal ist der Stockhausen-Wupp im letzten Viertel

14 – Özel Güner – “Megavan”

15 – Mein RTL – “Ich liebe es”
Hallo, ich bins, euer mein rtl. Das Ding ist, es gibt Dinge, wenn man sie beschreiben würde, glaubt sie einem keiner. man muss sie aufnehmen.

16 – Le Clonq – “Mole Song”
Der “Mole Song” ist eine Hommage an den sympathischen Stamm der Maulwürfe, eingespielt auf einer geliehenen Akustikgitarre.

17 – Müde Diamanten und A. – “Züge und Likör”
2 rohdiamanten. bereit für feinschliff. einigermaßen verschliffen über see, stürme, wogen, stille see. auf der suche nach. sie haben im gepäck. ruder, segel, anker, sind sie richtige panker. an den instrumenten, in der hoffnung was sie fänden. Briefe an: müdediamantenaufhohersee@gmail.com

18 – Le Klick – “Pentagonale Phantasien (simultan)”
Den Betrachter und nicht die Welt spiegelt das Kunstwerk in Wahrheit

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: